Praxis

Invisalign Kompetenzzentrum


Invisalign-Kompetenzzentrum

Das Aligner-Zentrum im Südwesten Berlins


Gerade für Erwachsene von großer Relevanz: Eine weitestgehend diskrete Zahnkorrektur. Mit Invisalign - der nahezu unsichtbaren Zahnspange für gerade und schöne Zähne - ist dies möglich. Für eine diskrete, effektive Zahnkorrektur. Wir beraten Sie gerne!


Was sind Aligner? Übersicht und Beratung


Aligner (Alignment, engl. Ausrichtung) sind durchsichtige Kunststoffschienen, die dazu dienen, Zähne gerade zu stellen. Die Firma Align Technology hat ihre Aligner (Invisalign) Ende der neunziger Jahre in den USA entwickelt und bietet sie seit 2001 auch in Deutschland an.

Im Laufe der Zeit wurde mit dem Clear-Aligner der Firma Scheu-Dental aus Deutschland ein qualitativ vergleichbares Aligner-System entwickelt und bietet eine sehr gute Alternative für viele unserer Patienten bei MUNDWERK Die Kieferorthopäden.

Ein Blick ins Internet macht deutlich: Das Produktangebot scheint schier unendlich. Hier ist es nicht leicht, den Überblick zu bewahren. Zudem werben verschiedene Anbieter mit Versprechungen für ihre Produkte, die fachlich fragwürdig sind. Sofern Aligner-Behandlungen nebenbei von nicht dafür ausgebildeten Kolleg:innen durchgeführt werden, kann es leicht zu Problemen wie dem nicht wiedergutzumachenden Abbau von Zahnwurzeln oder dem unumkehrbaren Verlust an Knochen kommen. Ein unsachgemäßes Vorgehen kann wie bei jeder kieferorthopädischen Behandlung nachfolgend Kiefergelenksprobleme verursachen oder zumindest zu einer mangelhaften Stabilität (Rezidiv) führen.

Die kieferorthopädische Behandlung mit Alignern gehört daher in die Hand eines/einer Spezialist:in, damit das gewünschte Ergebnis erreicht wird und einem langfristig Freude bereitet. Fachärzt:innen für Kieferorthopädie absolvieren eine dreijährige Fachzahnarztausbildung mit einer verpflichtenden Zeit an einer deutschen Universität und abschließender Fachzahnarztprüfung. Diese Ausbildung versetzt sie in die Lage, für ihre Patient:innen eine korrekte Behandlungsplanung (Diagnostik) sowie den richtigen Behandlungsansatz (Therapie) auszuwählen. Der Wunsch nach schönen Zähnen spielt in vielen Aligner-Behandlungen eine wichtige Rolle, der Weg dahin ist immer individuell. Stabile und schöne Zähne ein Leben lang, ist der Behandlungsauftrag für die Patient:innen bei MUNDWERK Die Kieferorthopäden.


Die digitalen Unterlagen (Diagnostik)


Sämtliche für eine Aligner-Behandlung erforderlichen diagnostischen Unterlagen, die Ihnen im Folgenden kurz beschrieben werden, werden digital erstellt und ausgewertet.

Zuerst wird ein digitaler Abdruck, intraoraler Scan genannt, angefertigt, anhand dessen dem/der Patient:in auf dem Monitor seine/ihre Zahn- und Kieferfehlstellung erläutert wird. Die digitale Darstellung macht es zudem möglich, die verschiedenen Patientenwünsche detailliert zu besprechen. Selbst eine Simulation des zu erwartenden Behandlungsergebnisses ist möglich. Der zeitliche Aufwand für ein Scan beträgt nur wenige Minuten und ist nicht mit Unannehmlichkeiten verbunden. Die erhobenen Daten werden weiter für die Erstellung des Heil- und Kostenplanes sowie für die Bestellung der Aligner genutzt. Sollte ein Modellpaar beispielsweise für ein Gutachten benötigt werden, kann dieses im Handumdrehen gedruckt werden. Es versteht sich von selbst, dass in einer Fachzahnarztpraxis mit Qualitätsmanagementsystem wie MUNDWERK Die Kieferorthopäden alle Forderungen für den Datenschutz ausnahmslos eingehalten werden.

Ferner werden Röntgenaufnahmen der Zähne und der Kiefer angefertigt, um die für die kieferorthopädische Behandlung relevanten anatomischen Strukturen beurteilen zu können. Hierzu gehören u.a. der Zustand der Zahnwurzeln, das Knochenangebot insbesondere im Frontzahnbereich sowie die Stellung von Ober- und Unterkiefer im Verhältnis zum Gesichtsschädel. Röntgenaufnahmen werden selbstverständlich nur bei gerechtfertigter Indikation und unter Einhaltung aller Vorschriften zum Strahlenschutz durchgeführt. Die Strahlenbelastung durch unsere modernen digitalen Geräte ist vergleichsweise sehr niedrig. Schwangere Patientinnen werden nicht geröntgt, eine Aligner-Behandlung ist in der Regel aber dennoch möglich.

Zur Anfertigung von Alignern sind zudem verschiedene Fotos des/der Patient:in sowie seiner/ihrer Zähne erforderlich. Beispielsweise spielt der Verlauf des Zahnfleisches sowie die Relation der Zähne zu den Lippen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Ihnen ein schönes Lächeln mit den „neuen“ Zähnen gewährleisten zu können.

Die diagnostischen Unterlagen können Ihnen auf Wunsch per Mail oder als Nachricht auf Ihr Smartphone bzw. Tablet zur Verfügung gestellt werden. Ein Vergleich von Anfangs- und Abschlussunterlagen ist für viele Patient:innen häufig sehr verblüffend!


Ablauf der Aligner-Behandlung


Nach Anfertigung und Auswertung der diagnostischen Unterlagen und nach Unterzeichnung des Heil- und Kostenplanes wird die Herstellung der Aligner umgehend in die Wege geleitet. Hierzu übermitteln wir die erhobenen Daten an den Hersteller und reichen eine sogenannte Verschreibung ein. Für jeden Zahn gibt es eine klare Vorstellung unsererseits, wie dieser zu bewegen ist und an welcher Stelle des Zahnbogens er später stehen soll. Dabei ist stets zu bedenken, dass durch die kieferorthopädische Behandlung, neben der gewünschten Ausformung der Frontzähne, eine möglichst korrekte Einstellung der Verzahnung mit den Alignern erzielt wird.

Sobald die Aligner bei MUNDWERK Die Kieferorthopäden eintreffen, wird der/die Patient:in verständigt und für seinen/ihren ersten Behandlungstermin einbestellt. An diesem Tag werden die ersten Aligner eingesetzt, die dann zwei Wochen mit einem Aufwand von 20 Stunden pro Tag zu tragen sind. Dem/der Patient:in wird zudem erläutert, wie die kieferorthopädischen Behandlungsmittel zu handhaben und zu pflegen sind. Aligner sollten zum Essen und Trinken mit Ausnahme von Mineralwasser aus dem Mund entfernt werden und täglich mehrfach entsprechend der Zahnreinigung mit Zahnbürste und Zahnpasta gesäubert werden. Das Tragen der etwa 0,6 mm dünnen Aligner ist nach einer sehr kurzen Gewöhnungsphase für die Patient:innen äußerst komfortabel. Probleme treten nur sehr selten auf und lassen sich unbürokratisch und schnell regulieren.

Beim zweiten Termin nach etwa zwei Wochen werden wir, sofern besprochen, zusätzliche Maßnahmen durchführen, die für die Aligner-Behandlung erforderlich sind. Hierzu kann das Eingliedern von halbstecknadelkopfgroßen Klebstellen für die Zahnbewegung (Attachments) sowie eine seitliche Zahnschmelzkorrektur im Kontaktpunktbereich der Zähne durch minimalinvasives Beschleifen und Polieren im Ausmaß von 0,1 bis 0,2 mm erfolgen. Anschließend werden Aligner für die kommenden acht Wochen mitgegeben, die für das zweite Schienenpaar für zehn Tage und ab dem dritten Aligner ein Woche lang anzuwenden sind. Die Aligner werden so lange getragen, bis das gewünschte Behandlungsziel erreicht ist. Mitunter werden zusätzlich Aligner angefertigt, wofür vonseiten des Herstellers keine zusätzlichen Kosten erhoben werden.


Aligner-Behandlung nach Maß


Grundsätzlich kann zwischen drei verschiedene Varianten einer Aligner-Behandlung mit Invisalign gewählt werden.

Eine Behandlung mit Invisalign Comprehensive umfasst die Ausformung der Zahnbögen, die Ausrichtung aller Zähne in Ober- und Unterkiefer sowie die Einstellung der Bisslage. Hierdurch wird, vergleichbar mit dem Einsetzen einer Multiband-Multibracket-Apparatur, eine umfassende Regulierung der bestehenden Zahn- und Kieferfehlstellung durchgeführt. Der Behandlungszeitraum umfasst etwa ein bis anderthalb Jahre, das Ergebnis hat in der Regel neben dem ästhetischen auch einen maximalen funktionellen Ansatz und eine hohe Grundstabilität.

Mit Invisalign Lite werden Patient:innen behandelt, die eine Ausformung der Zahnbögen sowie eine Ausrichtung der Zähne in Ober- und Unterkiefer benötigen. Der Aspekt der Bisslage bleibt bei dieser Form der Aligner-Behandlung unberücksichtigt. Der Behandlungszeitraum beträgt etwa 8-10 Monate.

Die Aligner-Behandlung mit dem geringsten Aufwand ist Invisalign Progress. Hier werden die Frontzähne korrekt ausgeformt, um einen geraden und schönen Frontzahnverlauf zu erzielen. Oft werden hierfür nur mehrere Wochen bis wenige Monate benötigt.


Aligner-Behandlung für Kinder und Jugendliche


Ursprünglich als Apparatur für Erwachsene entwickelt, werden Aligner inzwischen immer häufiger zur kieferorthopädischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen eingesetzt. In einem unverbindlichen Beratungsgespräch wird durch den/die Fachzahnärzt:in für Kieferorthopädie geklärt, ob diese Behandlungsmethode zur Beseitigung der bei Ihrem Kind vorliegenden Zahn- und Kieferfehlstellung geeignet ist.


Erhalt des Behandlungsergebnisses (Retention)


Egal, für welche Aligner-Behandlung Sie sich entscheiden, am Ende steht immer der dauerhafte Erhalt des hochwertigen Behandlungsergebnisses. Grundsätzlich werden zwei gleichwertige Methoden der Retention unterschieden, die selbstverständlich auch kombiniert werden können.


Retention durch Halteschienen


Viele Patient:innen sind durch die Aligner-Behandlung an das Tragen von Schienen gewöhnt. Daher ist es naheliegend, dass spezielle Halteschienen, die etwas stabiler sind, regelmäßig nachts getragen werden. Für die ersten sechs Monate nach einer kieferorthopädischen Behandlung ist dies besonders wichtig, da in dieser Zeit die Festigung der Knochenfächer (Alveolen) erfolgt. Später können die Tragezeiten nach Absprache mit dem/der behandelnden Fachzahnärzt:in für Kieferorthopädie reduziert werden.


Retention durch Draht-Retainer


Für Patient:innen, die nach der Aligner-Behandlung gerne wieder ohne das “Rein-und-Raus” mit herausnehmbaren Geräten sein möchten, besteht die Möglichkeit, dass festsitzende dünne Drähte von hinten dauerhaft gegen die Frontzähne geklebt werden. Die sogenannten adhäsiv befestigten Draht-Retainer sind wenig anfällig, haben einen geringen Kontrollaufwand von einmal im Jahr und stören weder beim Abbeißen, Essen, Lachen, Sprechen, Küssen, Kauen und Singen. Da sie innen (von Eckzahn zu Eckzahn) befestigt werden, sind sie selbstverständlich unsichtbar.


Sprechen Sie uns an!

Unsere Expertise & Beratung


Dr. Michael K. Thomas ist einer der Vorreiter der Invisalign-Behandlung in Deutschland. Bereits 2001 absolvierte er den ersten Invisalign-Zertifizierungskurs in Berlin. Im Anschluss führte er diese moderne Art der kieferorthopädischen Behandlung schnell in seiner Praxis ein. Seitdem hat diese zeitgemäße Methode zunehmend an Bedeutung gewonnen und zählt heute zu den gängigen Behandlungsmitteln in einer kieferorthopädischen Fachzahnarztpraxis.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, eine Aligner-Behandlung durchführen zu lassen, sprechen Sie uns gerne an! In unserer unverbindlichen Aligner-Sprechstunde beraten wir Sie zu all Ihren Fragen – kompetent, umfassend und ganz ohne Zeitdruck.
Gemeinsam können wir in Ruhe besprechen, ob sich eine derartige Behandlungsmethode für Sie eignet und welche Aligner-Variante am besten zu Ihren Vorstellungen passt. Der Behandlungsaufwand und die Behandlungskosten werden selbstverständlich im Vorfeld der Maßnahmen geklärt. Verschiedene Teilzahlungsmodelle sind bei uns möglich und werden von unseren Patient:innen gerne genutzt.

Wir haben bereits mehr als 2500 Patient:innen erfolgreich mit Alignern verschiedener Hersteller behandelt und freuen uns darauf, auch Sie zu beraten bei MUNDWERK Die Kieferorthopäden, dem Aligner-Zentrum im Südwesten Berlins in der Zehlendorfer Welle.

Copyright by MUNDWERK Die Kieferorthopäden 2022